Volksbank Bigge-Lenne blickt auf gutes Immobilienjahr zurück

Im Gespräch mit immobilien-suedwestfalen.de geben Mareike Hanses und Boris Faust von der Volksbank Bigge-Lenne eG einen Überblick über die Entwicklung des Immobiliengeschäfts im Jahr 2017.

Herr Faust, wie war das Immobilienmarkt-Jahr im Südsauerland?

Das Geschäftsjahr 2017 ist zwar noch nicht zu Ende – wir können aber jetzt schon mit Gewissheit sagen, dass wir an der positiven Entwicklung von 2016 nahtlos anknüpfen werden. Die Nachfragen übersteigen immer noch deutlich das Immobilienangebot. Es ist eine gute Zeit für Verkäufer höhere Verkaufspreise zu erzielen. Auch für Käufer ist der Immobilienmarkt aufgrund der anhaltenden Niedrigzinsphase weiterhin hochinteressant.

Wie beurteilen Sie das Geschäftsjahr 2017 für Ihr Unternehmen?

Stand 30.11. haben wir 147 Immobilien zum Marktwert von 16.300.000 € erfolgreich vermarktet. Wir können sogar einen leichten Anstieg zum guten Jahr 2016 verbuchen. Wir sehen einen anhaltenden Trend: Immobilien werden weiterhin als solide Finanzanlage bewertet und dementsprechend gesucht werden.

Frau Hanses, Sie sind seit Mitte des Jahres neu im Team der Immobilienabteilung der Volksbank Bigge-Lenne eG. Wie ist es Ihnen seither ergangen?

Meinen Kolleginnen und Kollegen haben es mir sehr leicht gemacht, mich ins Team und in meine Aufgaben einzufinden. Mein Vorgänger Richard Schörmann steht mir nach wie vor mit Rat und Tat zur Seite, dafür bin ich sehr dankbar. Ich freue mich, dass ich die Möglichkeit hatte, mich beruflich im Unternehmen zu verändern. Mein Aufgabengebiet als Immobilienmaklerin im Geschäftsgebiet Finnentrop und Attendorn ist spannend und sehr abwechslungsreich.

Sehen Sie sich für die Zukunft gut aufgestellt?

Wir sehen uns auch weiterhin als Ansprechpartner Nr. 1 im Immobilienmarkt in Südwestfalen. Unser Geschäftsgebiet deckt den gesamten Bereich von Attendorn bis Winterberg und Medebach ab. Im Vergleich zu den meist lokal agierenden Maklern sind wir also deutlich breiter aufgestellt.

Wie unterscheiden sich die Märkte in Ihrem Geschäftsgebiet?

In ländlichen Lagen, Finnentrop und Lennestadt werden überwiegend private Wohnhäuser gekauft. Dagegen besteht in den Städten Olpe und Attendorn eine hohe Nachfrage nach Eigentumswohnungen. Hier ist auch die Zahl verkaufter Handelsflächen und Gewerbeobjekte deutlich höher. Ebenso ist die Anzahl der Wohnungsvermietungen gestiegen, wobei barrierefreie Wohnungen am häufigsten nachgefragt werden. Daraus resultiert eine hohe Frequenz an Neubauwohnungen zur Vermietung oder als Verkaufsobjekte.

Abschließend vielleicht noch eine persönliche Frage: Spüren Sie schon das viel besprochene Thema „Demografischer Wandel“ im täglichen Geschäft?

Ja, dieses Thema nehmen wir in den Städten und Zentralgemeinden sehr deutlich wahr.  Nachfrage und Angebot wachsen aufgrund intensiver Bautätigkeiten parallel. In den kleineren und ländlich geprägten Ortschaften ist der Immobilienmarkt trotz des „demografischen Wandels“ überraschend stabil. Das liegt vor allem an den guten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen im Südsauerland.

Bitte melden Sie sich an:

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an.
Bitte geben Sie Ihr Passwort ein. Haben Sie Ihr Passwort vergessen?


×